Stellungnahme im Gesetzesprüfungsverfahren des VfGH

Die BBU wurde seitens des Verfassungsgerichtshofes eingeladen zum Beschluss des Gerichtshofes zur Frage der Verfassungskonformität der Rechtsberatung durch die BBU Stellung zu nehmen. Von dieser Äußerungsmöglichkeit hat die BBU Gebrauch gemacht und eine Stellungnahme im Verfahren abgegeben. Die BBU hat darin zum Ausdruck gebracht, dass seit Beginn der Tätigkeit der Rechtsberatung in der BBU weder auf die Beratungs- und Vertretungstätigkeit selbst noch auf die Aus- und Fortbildung der Rechtsberater*innen von Personen außerhalb der Rechtsberatung Einfluss genommen wurde. Im Laufe der zwei Jahre des operativen Betriebs in der Rechtsberatung haben die Rechtsberater*innen äußerst qualitätsvolle Arbeit geleistet und dadurch den Klient*innen ermöglicht, Vertrauen in die Tätigkeit der BBU Rechtsberatung aufzubauen, was sich insbesondere durch die hohe Zahl an Beratungs- und Vertretungswünschen zeigt.

Die gesamte Stellungnahme finden Sie hier:

Das könnte Sie auch interessieren

Betreuung unbegleiteter minderjähriger Flüchtlinge Unsere UMF bleiben am Ball!

05.06.2024 // Die unbegleiteten minderjährigen Jugendlichen aus den BBE Finkenstein, Korneuburg und Traiskirchen haben bei einem Fußball-Turnier gezeigt, was richtigen Fußball ausmacht: Einsatz, Fairness und Teamgeist.

Betreuung unbegleiteter minderjähriger Flüchtlinge Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge besuchen Freiwillige Feuerwehr

31.05.2024 // Die Burschen aus der Betreuungseinrichtung Finkenstein lernten die Arbeit der freiwilligen Feuerwehr Latschach kennen und waren beeindruckt

Ukraine Schwerverletztes Mädchen aus der Ukraine wird in Österreich behandelt

22.05.2024 // Die Ukraine-Flüchtlingskoordination organisiert die Versorgung schwerverletzter Ukrainer*innen in Österreich im Rahmen eines Evakuierungsprogramms der EU. Die ZIB1 berichtete.