Die Interviews nach deiner Ankunft

Reiseroute und Alter

Vor deinem Interview fotografiert dich die Polizei und macht Abdrücke von allen 10 Fingern.
Hab keine Angst.

Die Fingerabdrücke werden im Computer gespeichert. Eine Person kann Namen wechseln, aber Fingerabdrücke bleiben bei jedem Menschen immer gleich. Alle Polizeistellen in Europa arbeiten zusammen. Sie vergleichen die Fingerabdrücke im Computer. Die Polizei sieht sofort, wenn eine Person in einem anderen Land war. Das Dublin-Verfahren beginnt, es wird auch manchmal das Zulassungsverfahren genannt.

Zeig alle deine Dokumente/Papiere der Polizei. Zum Beispiel: Pass, Arztbriefe, Schulzeugnisse, Fotos. Die Polizei braucht diese Informationen. Die Polizei kann deine Dokumente und Papiere prüfen.

Die Polizei stellt dir viele Fragen, zum Beispiel zu den Themen:

  • Heimat / dein Land
  • Familie / Verwandte
  • Geburtstag / Alter
  • Weg / Reise / Länder

Beantworte alle Fragen so gut du kannst. Du weißt eine Antwort nicht? Sag „Ich weiß es nicht“. Sag nur, was du sicher weißt. Das ist okay.

Bitte erzähl die Wahrheit.

Hat dir jemand gesagt, was du erzählen sollst? Zum Beispiel die Person, die dich nach Österreich gebracht hat? Oft sind die Informationen von diesen Personen falsch. Bitte erzähl der Polizei deine wahre Geschichte. Bitte erzähl, was du weißt. Erzähl der Polizei von den Personen, die dir gesagt haben, was du sagen sollst.

Am Ende des Interviews bei der Polizei wird das Protokoll/die Niederschrift laut vorgelesen (Informationen zum Protokoll). Der Dolmetscher sagt dir genau, was drin steht. Hör gut zu.

Ist alles im Protokoll so geschrieben, wie du es gesagt hast?
Unterschreib nur, wenn es für dich stimmt. Du hast später noch mehr Interviews. Alle deine Interviews werden verglichen.

Du kannst eine Kopie des Protokolls bekommen. Bitte um eine Kopie des Protokolls.

Die Polizei in Österreich

© BMI Gerd Pachauer

In Österreich hat die Polizei verschiedene Aufgaben. Du hast einen Asylantrag gestellt? Die Polizei schreibt deinen Namen auf, stellt Fragen zu deinem Fluchtweg, und nimmt deine Fingerabdrücke ab. Eine andere Behörde – das Bundesamt für Fremdenwesen und Asyl – entscheidet über deinen Antrag. Sie weiß aber, was du der Polizei erzählt hast. Die Polizei kümmert sich auch um Verbrechen.

Bild: © BMI Gerd Pachauer

Wenn dir jemand etwas Böses tut – dich schlägt, dir etwas stiehlt, dich bedroht, dich zum Arbeiten zwingt – geh bitte zur Polizei. Sie hilft dir. Sprich mit deinem Betreuer.

INFORMATIONEN FÜR JUGENDLICHE UNTER 18 JAHREN
  • Wenn Du unter 18 Jahre alt bist sprich bitte auch mit deinem Bezugsbetreuer oder nach deinem Transfer mit dem Obsorgeberechtigten.
  • Was ist Kinderhandel?Kinder und Jugendliche müssen arbeiten, betteln, stehlen oder Sex verkaufen. Kinderhandel ist verboten. Alle Kinder und Jugendlichen sind durch das Gesetz geschützt. Bitte sag, wenn du für jemanden arbeiten musst. Die Polizei hilft Kindern und Jugendlichen.

 

Wichtige Informationen

Geldabnahme

Die Polizei kann nachschauen, wie viel Geld du hast, wenn du nach Österreich kommst. Wenn du mehr als 120 Euro hast, kann dir die Polizei den Rest wegnehmen. Sie darf dir maximal 840 Euro abnehmen. Für jeden Tag, den du im Camp bist, werden 17 Euro abgezogen. Wenn du in dein neues Quartier gebracht wirst, bekommst du Geld zurück, wenn noch etwas übrig ist. Wenn du dazu Fragen hast, wende dich an deinen Rechtsberater.

Abnahme des Mobiltelefons

Die Polizei kann dir auch dein Mobiltelefon abnehmen, um zu prüfen, wer du bist und wie du nach Österreich gekommen bist. Das darf die Polizei aber nur dann machen, wenn du keine anderen Unterlagen zur Beantwortung dieser Fragen bei dir hast. Sie muss dir das Mobiltelefon auch wieder zurückgeben, sobald sie es nicht mehr braucht. Wenn du Fragen dazu hast, geh zu deinem Rechtsberater.

Muss ich Deutsch sprechen?

Du kannst in deiner Sprache sprechen. Bei allen Interviews sind Dolmetscher dabei. Dolmetscher können deine Sprache und Deutsch. Sie sagen exakt das auf Deutsch, was du in deiner Sprache gesagt hast. Sie sagen dir genau, was der Referent/ Interviewer gefragt hat. Dolmetscher sind Sprachmittler, nicht Richter. Dolmetscher dürfen ihre Meinung nicht sagen. Dolmetscher müssen neutral sein. Dolmetscher dürfen nichts weitersagen. Du verstehst den Dolmetscher nicht? Du glaubst, er übersetzt nicht richtig? Der Dolmetscher macht dir Angst? Bitte sag es sofort. Es hat keine schlechten Folgen.

Wird dein Asylverfahren in Österreich
gemacht?

Die Prüfung, die entscheidet, ob dein Asylverfahren in Österreich ist, heißt Zulassungsverfahren. Das Gesetz, in dem diese Regeln stehen, heißt Dublin-Verordnung.

INFORMATIONEN FÜR JUGENDLICHE UNTER 18 JAHREN
  • Im Gesetz steht, dass Kinder und Jugendliche bei ihrer Familie und ihren Verwandten leben sollen. Lebt deine Mutter, dein Vater, deine Schwester, dein Bruder, deine Tante oder dein Onkel in einem Land in der EU? Möchtest du zu dieser Person? Bitte sag das deinem Rechtsberater und dem Bundesamt für Fremdenwesen und Asyl. In welchem Land lebt deine Familie / leben deine Verwandten? Das Bundesamt für Fremdenwesen und Asyl fragt dieses Land, ob es dein Asylverfahren macht.
  • Bitte reise nicht alleine weiter, auch wenn das Warten lange dauert. Es ist gefährlich.

 

Manchmal bekommst du im Zulassungsverfahren noch einen Termin für ein Interview beim Bundesamt für Fremdenwesen und Asyl.

Möchtest du etwas trinken? Brauchst du eine Pause? Bitte sag es. Bist du krank? Bitte sag es.

  • Vielleicht fragt das Bundesamt noch einmal nach deiner Reiseroute oder deinem Alter, oder deiner Familie.
  • Wenn du in einem anderen EU-Land schon Schutz
    bekommen hast, prüft das Bundesamt für Fremdenwesen und Asyl, ob du dorthin zurückkehren kannst. Wenn du das nicht möchtest, erzähle bitte genau warum nicht.

Was ist die Europäische Union (EU)?

Die Europäische Union ist eine Gruppe von 27 Ländern in Europa. Die Europäische Union wird auch kurz „EU“ genannt. Die Länder haben vereinbart, dass sie zusammenarbeiten und einander helfen wollen.